Zurück von der ADAC Rallye Atlantis

Die Woche fühlte sich schon fast so an wie die Woche zum Saisonstart in Neuruppin, wo die Veranstaltungen gekippt oder abgesagt wurden. Corona hat das ganze öffentliche Leben jetzt wieder voll im Griff und die Veranstalter der Atlantis Rallye haben maximales geleistet um die Genehmigung zu bekommen. Ein riesen Dankeschön für Euren Einsatz!

Für uns verlief das Rallyewochenende wie es nicht besser hätte laufen können. Ich denke Du kennst bereits unser Ergebnis ?  Die Klasse gewonnen, 7. Gesamtrang und schnellstes 2WD Auto.

Das tut richtig gut nach den letzten Veranstaltungen. Es hat auch einfach alles gepasst um ein solches Ergebnis einzufahren. Von der Vorbereitung bis zum letzten WP-Meter war alles perfekt.

Auch meine Reifenwahl war diesmal ein Volltreffer. Die habe ich mir allerdings nicht einfach gemacht, das kannst Du mir glauben. Nach einigem zögern sind wir mit den Reifen rausgefahren, mit denen wir bei der Buten ´n Binnen auch begonnen haben. Dort haben sie nicht gepasst, für die Verhältnisse und Strecken am Wochenende haben die Pirelli Reifen sensationell funktioniert. Vom ersten Meter an haben sie auf dem Adam einen extrem guten Job gemacht. Nicht mal in der Zwischenpause mussten wir wechseln.

Gerade auch nach der Pause, wo die Verhältnisse durch leichten Regen und den dazugehörigen schmierigen Bedingungen nochmal schwieriger wurden, konnte ich mich voll darauf verlassen. Es hat Mega Spaß gemacht.

Jetzt hoffe ich, wie viele andere auch, dass wir uns in Melsungen noch einmal zum Rallyefahren treffen werden. Ich drücke zumindest die Daumen, das die Veranstalter die Rallye durchführen dürfen.

Komm gut durch die Zeit bis hoffentlich dann in 3 Wochen.

Nick

 

Die 51. ADAC Rallye Atlantis steht an

Diese Woche bin ich spät dran mit meinem Vorbericht zur Rallye. Aber was war das auch für eine Woche, vor allen Dingen für das Orga-Team der Atlantis. In der Öffentlichkeit überschlugen sich die allgemeinen Meldungen über Risikogebiete, Maßnahmen und Beherbergungsverbote. Für uns Teilnehmer war die Meldung am Dienstag Abend, das die auch die letzte Genehmigung erteilt wurde, eine riesige Erleichterung.

Das Starterfeld ist sensationell und das hat sich das Team um Stefan Willmann auch absolut verdient. Alleine das Feld der R5 Autos an Qualität und Spannung ist der Hammer.

Wir starten mit der Startnummer 18 als eins von 4 RC4 Autos. Du wirst sicher in der Pressemeldung das Zitat von mir gelesen haben. Für uns steht ganz oben auf dem Zettel die vollen WP mitzunehmen. Es ist unser 3. Start als HJS-DRC Förderpilot und natürlich werden wir fokussiert die Rallye angehen.

Mein Dank gilt wieder einmal mehr Simon Föhner und seinem Team von ASF Racing für die Vorbereitung des Adam. Wir haben trotz Corona bisher ein ereignisreiches und verrücktes Jahr erlebt. Ich bin sehr stolz Euch um mich rum zu haben.

Morgen früh geht es endlich wieder los, endlich wieder!

Den Apellen diszipliniert zu sein, schließe ich mich ebenfalls an und wünsche uns alle die beste Rallye Atlantis.

Nick