Bad Schmiedeberg war der Auftakt in die heiße Saisonphase

Es ist kaum zu glauben, aber die Rallye in Bad Schmiedeberg war bereits meine 12. Rallye in diesem Jahr und die 11. gemeinsam mit Nico. Nur zur Roland Rallye in Nordhausen hatte Nico keine Zeit, da ist mein Vater eingesprungen. So langsam gehen jetzt die Meisterschaften in die heiße Phase und die Punkte bzw. Entwicklungen – auch die persönlichen – werden immer konkreter.  Wenn Du Dich genauer über unser bisheriges Programm in diesem Jahr informieren möchtest, dann geht das am Besten auf der Seite von eWRC. Folge einfach diesem Link  – eWRC-Nick Loof. Dort sind alle bereits gefahrenen Rallyes aufgeführt. Auch über andere Fahrer die Dich interessieren, kannst Du Dich da gut informieren.

Die Rallye in Bad Schmiedeberg war für uns aber auch sonst ein richtig guter Schritt vorwärts. Die schnellen Prüfungen auf Schotter gingen mit dem Volvo sehr gut, haben Spaß gemacht und wir haben wichtige Punkte eingesammelt.

Der erste Eindruck, als wir zum Rallyezentrum kamen? Alle Zuschauerpunkte der 3 Wertungsprüfungen waren von dort aus schon ausgeschildert und ich dachte – scheint ja sehr kompakt und gut organisiert zu sein. Das hat sich auch wirklich so bestätigt, ein riesen Kompliment an den MSC Bad Schmiedeberg. Bis auf den Rundkurs, als WP 2 & 4 gefahren, ging es fast ausschließlich auf den Waldwegen auf losem Untergrund. Auf den Schotterläufen haben wir mit unserem Auto den Vorteil, dass wir mit einer niedrigen Startnummer starten. Wie ich im Vorbericht schon geschrieben haben, sind wir mit neuen Schotterreifen an den Start gegangen, da der Schotteranteil deutlich höher war als der Asphaltanteil. Die Reifen haben auf den Schotterprüfungen sehr gut funktioniert, auf dem Rundkurs waren sie doch noch zu neu und gewöhnungsbedürftig. Die beiden WPs  habe ich zwar nicht für mich entscheiden können, aber da die Zeiten im zweiten Durchgang gesamt schneller waren, bin ich sehr zufrieden. Zumal die Prüfungen da schon sehr ausgefahren und teilweise immer noch sauschnell zu fahren waren. Im Endergebnis haben wir die Klasse NC9 gewonnen und sind hinter Jochen Walther zweiter Volvo geworden. Damit sind wir sehr zufrieden, weil es auch unser erklärtes Ziel war.

In der ADMV Rallyemeisterschaft sind wir auf den 4. Platz geklettert und sind in dieser Wertung bester Junior. Es kann und darf in den nächsten Wochen gerne so weitergehen. Auch hier gibt es ein Link zum aktuellen Stand der Meisterschaft – ADMV-Rallye Meisterschaft-Zwischenergebnis

Das „freie“ Wochenende werden wir dafür nutzen, den Volvo wieder fertig zu machen. In Bad Schmiedeberg sind nämlich 2 Technische Fehler aufgetreten. Auf der WP 1 ist uns ein Heizungsschlauch undicht geworden und der Innenraum mit Wasser vollgelaufen. Das Problem haben wir aber mit genug Kühlwasser in den Griff bekommen. Da wir aber nicht zu jeder Veranstaltung ein Aquarium im Volvo haben wollen, müssen wir die Leckage beseitigen. Außerdem ist uns auf der WP 6 der Auspuff abgerissen. Und da die Menge an Dezibel nicht in den Papieren eingetragen ist, muss auch der Auspuff wieder komplettiert werden.

Unser nächster Einsatz ist der HJS-DRC Lauf mit der  Rallye Hinterland. Da wir in der Klasse NC9 weit hinten starten, wird es schon dunkel werden und somit gibt es wieder neue Erfahrungen mit dem Volvo.

Ich werde natürlich berichten.

Grüße und auf eine spannende Zeit.

Nick

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.