Erster Rückblick auf die 50. Rallye Atlantis

Auf Nässe bzw. auf Regen hatten wir ja gehofft, damit der Volvo etwas wettbewerbsfähiger ist.  Das hat auf jeden Fall gut geklappt, soviel kann ich sagen. Land unter bis kurz vor dem Start, soviel gab es an Regen. Wir wurden 2. in der NC8 und 19. im Gesamtergebnis mit einem NC9 Auto, da gab es auch nichts zu meckern.

Wir waren zum ersten Mal in Kaltenkirchen und die Rallye hat uns von der Organisation super gefallen. Jedenfalls für die Punkte, auf die das Orgateam Einfluss hatte. Der Freitag durch das Recce und der frühen Technischen Abnahme war gut. Wir hatten viel Zeit und es lief alles entspannt ab, bis zur überpünktlichen Siegerehrung am Ende der Veranstaltung. Wie auch schon die Holsten Rallye hat die Atlantis einen freundschaftlich – familiären Charakter.

Die Strecken waren, bis auf die WP 3 & 7 – Fredesdorf, wie erwartet nichts für unseren Koffer. Es ging sehr viel Geradeaus, unterbrochen von Schikanen und 90° Abzweigen. In unserer Klasse konnten wir die Zeiten von Jan auf den ersten beiden Prüfungen nicht mitgehen. Auf WP 1 hat uns Jan 15 Sekunden und auf WP 2 nochmal 12 Sekunden abgenommen. Die WP Fredesdorf bot für uns dann schon mehr Chancen, da sie flüssiger war und ich den Volvo in Schwung halten konnte.  Nur 1,9 Sekunden waren wir hinter Jan. Das konnten wir im zweiten Durchlauf WP 7 noch einmal verbessern. Bis auf 0,9 Sekunden sind wir rangefahren. Mittlerweile war es dann dunkel geworden.

Auf der letzten WP des Tages haben wir zur ersten Schleife nochmal 10 Sekunden auf Jan gut gemacht. Von 13 Sekunden – WP4 – auf 3 Sekunden als WP8.

Nico und ich haben die Punkte für den 2. Platz mitgenommen und wir sind 19. im Gesamt geworden. 1.03 Minuten hinter Jan und Julius in der NC8 bedeutet weniger als 1 Sekunde pro WP Rückstand, auch das ist sehr in Ordnung für uns als NC9 Starter.

Die Woche schreibe ich noch einen Bericht, auch mit einem Ausblick auf den Saisonabschluss in Melsungen.

Unsere Klasse ist dort aktuell noch nicht voll, somit werden wir sicher wieder in der NC8 starten.  Auch das nehmen wir dann natürlich wieder sportlich.

Motorsportliche Grüße

Nick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.